Kraftvolle Energie beruht auf bewährten Komponenten

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung für die Gesamtplanung. Aus der Palette aller zur Verfügung stehenden Komponenten wählen wir die für Ihr Projekt effektivste Lösung. Gerne zeigen wir Ihnen individuelle, auf Kundenbedürfnisse ausgerichtete Referenzanlagen.

Pneumatisches Reinigungssystem

inhaltsbild

Saubere Kesselrohre sind ausschlaggebend für die Lebensdauer und Effizienz einer Anlage. Alle Kesselrohre werden mit periodischen Druckluftimpulsen bei laufendem Betrieb gereinigt.

Zündung

inhaltsbild

Bis 900 kW Nennleistung und bei einer maximalen Brennstofffeuchte von M 35 stehen elektrische Industrie-Heissluftgebläse zur Zündung des Brennstoffes in der Brennpfanne oder auf dem Vorschubrost zur Verfügung. Ab 900 kW Nennleistung und bis zu einer maximalen Brennstofffeuchte von M 55 können bei den Feuerungstypen UTSR oder UTSW Propangas betriebene Zündbrenner eingesetzt werden.

Automatische Unterrostentaschung

inhaltsbild

Automatische Austragung der Asche unter dem Vorschubrost mittels Schubbodensystem direkt in die Rost-Entaschungsschnecke oder in einen Fallschacht.

Automatische Entaschung

inhaltsbild

Zentrale oder getrennte automatische Entaschung von Rost- und Zyklonasche. Bei der zentralen Variante erfolgt die mechanische Austragung aus dem Feuerungsrost und dem Multizyklon in einen gemeinsamen Aschecontainer auf Rädern. Bei der getrennten Variante werden die Aschen aus dem Feuerungsrost und dem Multizyklon in einzelne Behälter gefördert.

inhaltsbild
inhaltsbild

Nachwärmetauscher

inhaltsbild

Nachwärmetauscher zur Senkung der Abgastemperatur und Erhöhung des Wirkungsgrades um 3 – 7 %.

Abgasrezirkulation

inhaltsbild

Bei schwierigen Brennstoffen kann eine Abgasrezirkulation eingebaut werden um die Feuerraumtemperatur zu senken.

  • Bei Brennstoffen mit tiefem Ascheschmelzpunkt
  • Bei trockenen Brennstoffen mit hohem Heizwert
  • Bei Anlagen mit Harnstoffeindüsung
  • In Kombination mit Abgaskondensationsanlagen

DeNOX

inhaltsbild

Bei der Verbrennung von Holz werden Stickoxide aus dem Stickstoff im Brennstoff gebildet. Die Stickoxide (NOx) können durch das SNCRVerfahren (Selective Non Catalytic Reduction) reduziert werden. Als Reduktionsmittel wird eine Harnstofflösung verwendet, welche direkt in den Feuerraum eingedüst wird.

Zwischendeckenabreinigung

inhaltsbild

Automatische Druckstossabreinigung für die Gewölbedecke. Dadurch entfällt die manuelle Abreinigung.

Kesselbypass

inhaltsbild

Kesselbypass um im Anfahr- und Abfahrbetrieb der Feuerung die Abgastemperatur anzuheben. Dadurch wird die Filterverfügbarkeit erhöht.

Steuerung

Die Holzfeuerungsanlagen von Schmid verfügen über eine benutzerfreundliche Steuerung, die PersonalTouch. Das selbstentwickelte Steuerungssystem existiert bereits in der dritten Generation und verfügt über ein grosses, lichtstarkes HMI (Human Machine Interface) und einer Vielzahl von Schnittstellen.

Über das HMI können alle wichtigen Daten abgerufen werden:

inhaltsbild


   • Einstellwerte
  
   • Messwerte   

   • Ereignisse

   • Statistikdaten

Nebst der klassischen Regel- und Steuerfunktionen steht eine Vielzahl von Schnittstellen gegen aussen zur Verfügung.

inhaltsbild

Die Kesselsteuerung ist Spiegelbild des Innovationsprozesses und unterliegt somit einer ständigen Weiterentwicklung. Dank der Inhouse-Softwareentwicklung können Innovationen kontinuierlich und zeitnah vorangetrieben werden.


Nach oben