Energie für die Gartenunterhaltbranche

Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:

Unkategorisiert

Das Lager der Hackschnitzel sichert die Wärmezufuhr für die Gewächshäuser

Holzenergie für die Gartenunterhaltbranche

Die Firmen Biotta AG und Rathgeb Bio pflegen seit Jahren eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Seit September 2019 betreiben die beiden Unternehmen auch gemeinsam eine Holzheizzentrale.

Seit 65 Jahren steht Biotta für eine bunte Palette von Gemüse- und Fruchtsäften – 100 % naturbelassen, 100 % Bio. Mit jeder Flasche Biotta Saft wird ein Stück wohlschmeckende Natur in die Welt hinaus geschickt. Die enge Kooperation mit regionalen Bio-Bauern ist dabei
Bestandteil der ganzheitlichen Firmenphilosophie. Einer dieser Partner ist die Rathgeb Bio. Das Unternehmen wird in der dritten Generation geführt und hat sich vom einfachen Familienbetrieb zu einem führenden Anbieter von Bio-Produkten entwickelt. Heute produziert Rathgeb über sechzig verschiedene Gemüse- und Kartoffelsorten.


Modernste kondensierende Dampfheizzentrale in Tägerwilen

Die Firma Rathgeb betreibt in Tägerwilen diverse Gewächshäuser, direkt neben der Biotta AG, die in Tägerwilen ihren Hauptsitz hat. Vier Jahre vor Projektrealisation sprechen die benachbarten Firmen erstmals über die Möglichkeit einer gemeinsamen Heizzentrale. Eine Machbarkeitsstudie für eine Heizzentrale inkl. Dampferzeugung für Prozesswärme wird in Auftrag gegeben. Externe Energiefachleute widmen sich den energietechnischen Fragen und kommen zum Schluss, dass eine Holzfeuerung mit hoher Auslastung über das ganze Jahr die bestmögliche fossilfreie Variante ist. Nach einer langen Planungsphase wurde die Anlage im September 2019 in Betrieb genommen. Markus Gschwandtner, CFO Biotta: «Die Firma Schmid hat uns in diesem anspruchsvollen Projekt jederzeit kompetent beraten und geniesst unser volles Vertrauen». Diesem Votum schliesst sich Christian Rathgeb, inhabender Geschäftsführer bei Rathgeb, an: «Dank dem ausserordentlich fachkundigen und engagierten Projektteam der Schmid AG konnte die Holzfeuerungsanlage erfolgreich realisiert werden». 

Wärme und Prozessdampf mit maximalem Wirkungsgrad

Installiert ist eine hocheffiziente Schmid Vorschubrostfeuerung UTSR– 2400.42 mit einer Denox-Brennkammer zur zusätzlichen Reduktion
der NOX-Werte. Die Anlage liefert 3.4 Tonnen Dampf pro Stunde und zusätzlich 600 kW Wärme aus der Kondensationsanlage. Die Holzfeuerungsanlage liefert der Biotta AG dauerhaft Prozessdampf für die Produktion (Verarbeitung Gemüse inkl. Dekanter zur Saftgewinnung,
Pasteurisation und Abfüllung der Säfte) sowie Wärme für die Büround Produktionsliegenschaft. Bei der Firma Rathgeb sind die Frostfreihaltung im Winter und die Pflanzengesundheit im Sommer zentral, was durch die Klimaregulierung der Gewächshäuser sichergestellt wird.

Gartencenter Löwer

Die VISIO Biomasse Anlage (850 kW), gespiesen mit CO²-neutralen Holzhackschnitzel aus der Region, liefert die Energie für das moderne Gewächshaus. Dank hoher Flexibilität der Anlage, kann selbst mit feuchten Hackschnitzeln und Dauerlastbetrieb die Nennleistung erbracht werden. Das Brennstofflager fasst ein Volumen von 150 m³. In Zusammenhang mit der Zentralentaschung, Abgaswärmetauscher und Pufferspeicher ist das Anlagesystem maximal automatisiert. Das Anlagemonitoring läuft auf webbasierter Fernwartung und liefert jederzeit aktuelle Betriebsdaten. Für den fachkundigen und schnellen Service steht die Schmid Niederlassung vor Ort zur Verfügung.
«Wir haben auf eine moderne Hackschnitzelheizung umgestellt und konnten so unseren Energiebedarf um 50% (100’000l Öl) senken! Mit der Firma SCHMID haben wir uns für einen kompetenten Partner entschieden, welcher uns von der Beantragung der Fördermittel bis zum endgültigen Anlagenkonzept fachgerecht beraten hat», resümiert Martin Löwer.
Eine UTSR Feuerung beheizt eine grosse Fläche Gewächshäuser.
Eine UTSR Feuerung beheizt eine grosse Fläche Gewächshäuser.
Strauch und Baumschnitt können als Brennstoff für die Schmid Feuerungen verwendet werden.

Wärmeverbund Thurgau

Damit Sträucher und Bäume wieder gut blühen und wachsen, werden die alten und teilweise kranken Äste aus den Sträuchern entfernt. Der «Abfall» vom Strauchschnitt kann auch als Brennstoff verwendet werden.

Das Material hat einen hohen Rinden- sowie Feinanteil, ist teils verunreinigt und zudem weist der Brennstoff einen hohen Feuchtigkeitsgehalt auf. Ein anspruchsvoller Brennstoff. Aber kein Problem für die Feuerungssysteme der Schmid AG. Beste Verbrennung und Asche sind das Endresultet.

Restmaterial sinnvoll verwertet: Dieser Wärmeverbund steht im Kanton Thurgau und beliefert diverse Wohneinheiten und Industrie mit umweltfreundlicher Wärme.

  • Schmid mit neuem Vertriebspartner in Finnland

    Zusammenarbeit mit Termode Oy Am Mittwoch, 1. November 2023 hat Schmid AG, energy solutions mit Termode Oy eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ab sofort wird Termode Oy Schmid-Heizkessel im finnischen Markt vertreiben und installieren. Termode Oy verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Energiesektor.

  • Zusammenarbeit von Schmid AG, energy solutions und Steamergy GmbH & Co. KG

    Zwei Kompetenzen, eine Vision – Strom und Wärme aus Biomasse Im Pariser Klimaübereinkommen wurde das Ziel vereinbart, dass bis im Jahr 2050 die internationale Klimaerwärmung auf maximal 1.5 °C gegenüber der vorindustriellen Zeit begrenzt werden soll. Gleichzeitig stellt uns der…

  • Protrait Philipp Lüscher CEO Schmid Gruppe

    Ein Interview mit CEO Philipp Lüscher zum Umstieg auf umweltfreundliche Heizungen

    «Steigen Sie jetzt auf eine Holzheizung oder Wärmepumpe um!» Endlich unabhängig von Öl und Gas werden – und trotzdem ein gut geheiztes Zuhause haben. Mit ihren Holz- und Wärmepumpenheizungen kommt die Schmid AG, energy solutions allen entgegen, die…